header
distance-gif
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung und Bestätigung

Nach Eingang der Anmeldung wird bei freier Belegungskapazität eine verbindliche Buchung für das Fastenseminar und für die Unterbringung vorgenommen. Der Teilnehmer erhält eine schriftliche Bestätigung per Post bzw. E-Mail.

Zustimmung und Zusicherung zur E-Mail-Kommunikation

Der Veranstalter ist berechtigt alle für die Buchung relevanten Informationen an die von dem Teilnehmer genannte E-Mail-Adresse zu versenden. Der Teilnehmer sichert zu, diese regelmäßig auf neue Nachrichten zu überprüfen.

Zahlung

Die Zahlung der Seminargebühr ist nach Rechnungstellung bis Seminarbeginn zu leisten.

Stornierung durch den Seminarteilnehmer

Zur Vermeidung von Missverständnissen ist eine Stornierung schriftlich zu erklären. Es gilt der Posteingang der schriftlichen Stornierung. Falls der Seminarplatz nicht anderweitig vergeben werden kann, werden abhängig vom Zeitpunkt der Stornierung folgende Stornierungskosten in Rechnung gestellt:

bis zum 30. Tag vor Seminarbeginn 25 € Stornogebühr
29 - 14 Tage vor Seminarbeginn 50 % vom Gesamtpreis (Zimmer und Seminar)
13 - 0 Tage vor Seminarbeginn (Darss) 80 % des Zimmerpreises und 100% der Seminargebühr
13 - 0 Tage vor Seminarbeginn (Usedom) 100% vom Gesamtpreis (Zimmer und Seminar)

Bis zum Seminarbeginn kann ein angemeldeter Teilnehmer seine Rechte und Pflichten auf jede andere geeignete Ersatzperson übertragen. Die Übertragung ist dem Veranstalter schriftlich zu erklären. Stornierungskosten können durch eine Reiserücktrittskosten-Versicherung abgesichert werden. Diese ist in jedem Reisebüro erhältlich und kann auch über das Internet abgeschlossen werden. Der Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung wird empfohlen.

Rücktritt durch den Veranstalter

Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen, was bislang kaum vorkam, kann der Veranstalter erklären, dass das Seminar nicht durchgeführt wird. Der Veranstalter teilt dies den Teilnehmern bis spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn mit. Der Teilnehmer ist in diesem Fall von eventuellen Zahlungsansprüchen seitens des Betreibers der Unterkunft befreit. Geleistete Zahlungen werden erstattet. Darüber hinaus entsteht kein Anspruch.

Haftung und Verjährung

Der Veranstalter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht. Die Haftung für vertragliche Schadenersatzansprüche ist insgesamt auf die Höhe des dreifachen Teilnahmepreises beschränkt, sofern der Veranstalter den Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt hat. Risiken, die sich aus der Teilnahme an Wander-, Fahrradtouren o. Ä. ergeben (wie z. B. Sturz infolge einer Reifenpanne), sind von der Haftung durch den Veranstalter ausgeschlossen.

Jeder Teilnehmer erklärt durch seine Teilnahme, dass sein Gesundheitszustand die Teilnahme erlaubt; dass er selbst die volle Verantwortung für sein Handeln während der gesamten Veranstaltung (Seminar und Freizeit) trägt; dass er ausreichend versichert ist und den Veranstalter von diesbezüglichen Haftungsansprüchen freistellt.

Die Fastenseminare sind für Gesunde im Sinne einer Gesundheitsvorsorge konzipiert.
Der Teilnehmer verpflichtet sich beim Auftreten von Leistungsmängeln zur Schadensminderung beizutragen und im Rahmen des Zumutbaren bei der Beseitigung der Mängel mitzuwirken. Er anerkennt außerdem die Weisungsberechtigung des Seminarleiters, soweit sie der Schadensabwehr und dem Erreichen des Seminarziels dient. Ansprüche des Seminarteilnehmers verjähren nach sechs Monaten ab Seminarende.

Sonstiges

Diese Bedingungen sind gültig ab 29. Juni 2018 und ersetzen alle vorhergehenden Fassungen. Gerichtsstand ist Rotenburg (Wümme). Veranstalter ist Yvonne Ginsberg, Am Kleinen Bullensee 24, 27356 Rotenburg (Wümme).
footer