header
distance-gif
Wandern
Nur wo Du zu Fuß warst,
bist Du auch wirklich gewesen.


Fasten und Wandern sind eine glückliche Kombination. Die Bewegung in der frischen Luft versorgt den Körper mit viel Sauerstoff und fördert die Mehrdurchblutung aller Organe, was die Ausscheidungs- und Regenerationsprozesse unterstützt. Das Wandern entspricht hier einem sanften Ausdauertraining. Der Fettstoffwechsel wird optimal angeregt und die Leistungsfähigkeit der Muskulatur bleibt erhalten.
Beim Wandern entfaltet sich die regulierende Wirkung der Natur wie von selbst. Mit einer unendlichen Vielfalt feinabgestufter Empfindungen spricht die Natur gleichmäßig all unsere Sinne artgerecht an. Natureindrücke sind Nahrung für unsere Nerven und beruhigen Geist und Gemüt.
Unsere Wanderwege in Deutschland sind als leicht einzustufen, 3-4 Stunden, also ca. 10-15 km. Sie können natürlich auch nur einen Teil der Strecke mitgehen oder anschließend noch eine extra Runde drehen.
© Yvonne Ginsberg


Wandern ist besonders schön, wenn man nicht weiß, wohin es geht. Aber am allerschönsten ist es, wenn man nicht mehr weiß, woher man kommt.(Laotse)
 
footer